Chronik 2019
06.Januar: In, durch Wetter bedingt, kleinem Rahmen begann der Chor das neue Jahr mit Mozart in G, wobei sich Pfarrgemeinde und Chor zahlenmäßig die Waage hielten. Aber es kann nur noch besser werden!

10. Februar Kleine Matinee zum 80. Geburtstag
Zu einer kleinen Matinee ist das Geburtstags-Ständchen für die ehemalige Altistin Helgi Henseler zu ihrem 80. Wiegenfest geworden. Die eifrige Sängerin kann ihr liebstes Hobby seit einiger Zeit krankheitsbedingt nicht mehr ausüben. Umso mehr genoss sie die vertrauten Klänge, mit denen sie die Gratulanten der Kirchenchors St. Georg überraschten. Bei einem Gläschen Sekt entwickelte sich dabei ein kurzweiliges Potpourri, das sich die Jubilarin auf eigenen Wusnsch zusammenstellen durfte. Helgi Henseler galt während ihrer 30-jährigen Zugehörigkeit als Aktivposten innerhalb der Singgemeinschaft und brachte sich als tatkräftige Organisatorin, beispielsweise beim legendären „Spitzau-Sommerfest“ federführend mit ein.

14. Februar Stimmungsvolles Valentin-Patrozinium in Zell
Gläubige halten die Tradition des „Voitertags“ aufrecht.
Mit einem stimmungsvollen Gottesdienst beging die Pfarrgemeinde das Patrozinium zu Ehren des Heiligen Valentin in der Filialkirche in Zell, die dem Märtyrer-Bischof aus Terni geweiht ist. Auch wenn der Gedenktag auf einen normalen Werktag fällt, finden sich dazu alljährlich überzeugte Christen (darunter auch zwei Valentins )in dem schmucken Gotteshaus, um die Tradition des „Voitertags“ aufrecht zu erhalten.
Im Mittelpunkt der Predigt von Pfarrer Otto Stangl stand die Heilungsgeschichte aus dem Markus-Evangeliums, aus der die Zuwendung Jesus in den Worten „Dein Glaube hat dir geholfen“ ganz deutlich zum Ausdruck kommt. .So könne man darauf vertrauen, dass Gott letztlich der tiefste Ansprechpartner in allen menschlichen Situationen sei. Den Gottesdienst umrahmte der Kirchenchor St. Georg unter der Leitung von Richard Krekel mit der „Kleinen Messe“ von Annette Thoma in der Bearbeitung des langjährigen Wössner Dirigenten Jochen Langer. Abschließend wurden die Kirchgänger vor dem Altar gesegnet, da der heilige Valentin im Volksglauben gegen Krankheiten wie Fallsucht, Epilepsie oder die „Froas“ angerufen wird. Dem alten Brauch gemäß lud der Pfarrherr Kirchenchor und Altardienst zum Weißwurst-Frühschoppen beim „Häusler“ ein.

28. April

Patrozinium in St. Georg mit musikalischem Höhepunkt
Das Namensfest unserer Pfarrei war heuer ein musikalisch außergewöhnliches Patrozinium:
Zusammen mit dem Jacobus-Gallus-Chor aus Attersee im Salzkammergut gestaltete unsere Chor unter Leitung von Richard Krekel und mit Markus Wörnle an der Orgel den musikalischen Teil des Festgottesdienstes mit der Missa brevis in B von Wolfgang Amadeus Mozart. Die Singgemeinschaft aus dem österreichischen Attergau brachte auch drei bekannte Solisten mit, die durch die Ruhpoldinger Malerin und Gesangssolistin Monika Nagl-Eder komplettiert wurden. Das Projekt war auf ihre Initiative zustande gekommen.

 

Chronik 2018